Dienstag, 18. August 2009

Engadinermorgen

Bei meinem täglichen Fühspaziergang zum Stazersee bei St. Moritz veweilte ich in Bewunderung der zarten Nebel, die über dem stillen See träumten. Und während ich in die zeitlose Schönheit hineinlauschte bildete sich unverhofft ein Bogen aus weissen Wolken, der sich vom südlichen Seeanstoss bis zum Nordufer spannte. Es war kein farbiger Regenbogen, wie man ihn bei gleichzeitigem Regen und Sonne zu sehen bekommt, sondern ein aetherischer weisser Bogen aus feinen weissen Nebeln gewoben.
Dieser Anblick war mir ein Geschenk des Himmels und voll Freude und Mut warf ich mich zum morgendlichen Bad in den See.
Das Wunder der Engadiner Natur hatte sich mir offenbart !

Keine Kommentare:

Kommentar posten